Elektrosmog und Erdstrahlung (Geopathologie)

Jede Erkrankung oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens, die sich trotz zahlreicher Besuche bei Ärzten oder Heilpraktikern in die Länge zieht, kann durch Erdstrahlen und Elektrosmog mitverursacht sein.

Wussten Sie schon, dass ca. 70 % der Bevölkerung durch diese Störzonen gesundheitlich beeinträchtigt sind, ohne davon zu wissen?

Eine weitere belastende Störquelle ist der Elektrosmog (Sammelbegriff für „Stress durch Strom und Strahlung“), dieser nimmt in unserer heutigen Zeit leider immer mehr zu.

Der Segen der Technik kommt über uns! Fast jeder Erwachsene besitzt ein Handy. Dazu kommt, dass es in den Haushalten überwiegend nur noch DECT (schnurlose) Telefone gibt, die dieselbe Bedrohung darstellen, wie ein Mobilfunkmast in 100 Meter Entfernung. Es ist sogar noch schlimmer, denn mit einem DECT Telefon hat man eine 24 Stunden Dauerbestrahlung. Diese intensive Hochfrequenzbelastung belastet uns und sorgt für Langzeitschäden.

Aber Elektrosmog besteht nicht nur aus Handy- / schnurlos Telefon-Strahlung. Leider befinden sich meistens direkt neben dem Bett Steckdosen. Diese Steckdosen sind mit Kabeln verbunden, die üblicherweise in der Wand liegen. Diese können jedoch im Schlafbereich ein hohes Strahlungsfeld vor der Wand erzeugen. Diese Strahlungsfelder haben großen Einfluß auf erholsames Schlafen.